Rumänien war bis zum Fall des Kommunismus vor mehr als 30 Jahren ein geschlossenes kommunistisches Land. Es ist nach wie vor ein relativ unbekanntes Land für Touristen, das jedoch in den kommenden Jahren zu einem der beliebtesten werden dürfte. Es gibt keinen besseren Zeitpunkt, dieses magische Land zu bereisen und zu erkunden, bevor der Massentourismus einsetzt.

Die Vielfalt Rumäniens ist einer seiner Reize. Unsere Tour ist so konzipiert, dass Sie diesen einzigartigen Aspekt in vollen Zügen genießen können. Sie fahren durch den letzten verbliebenen Urwald in Europa. Er bedeckt 28% der Landesfläche. Er ist eine der letzten Bastionen der großen Raubtiere in Europa. Rumänien ist eines der wenigen europäischen Länder, in denen Bär, Wolf und Luchs nie verschwunden sind. Reisen Sie durch märchenhafte Landschaften mit malerischen Dörfern, mittelalterlichen Festungen, Traditionen und Bräuchen, die sich wie nirgendwo sonst erhalten haben. Hier kommen Sie in Kontakt mit einem Lebensstil, der im Rest des Kontinents längst verschwunden ist. Erleben Sie einen herrliche Sommerfahrt durch Täler, in denen Sie Bauern sehen, die traditionelle, seit Jahrhunderten unveränderte Anbaumethoden anwenden.

Weiter nördlich liegt die magische, zeitvergessene Region Maramures, die für ihre Unesco-geschützten Holzkirchen und Dörfer bekannt ist. In der Maramures gibt es auch den letzten großen Dampfzug, der durch einen Bergwald in Europa fährt – ein romantisches und einzigartiges Erlebnis. Es gibt zwei berühmte Bergpässe, die Nord- und Südrumänien miteinander verbinden, ein Traum für jeden Motorradfahrer.

Die Transalpina (Route DN67C) schlängelt sich über den höchsten befahrbaren Gebirgspass Rumäniens, den Urdele-Pass, der über 2.000 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Sie bietet einige steile Serpentinen und eine herrliche Aussicht auf die Südkarpaten. Bei der Fahrt über die hohen Pässe der Transalpina durchqueren Sie eine weite, unberührte Berglandschaft und sehen nomadisierende Hirten, die mit ihren Tieren unterwegs sind. Auf einigen Abschnitten der Transalpina sind wilde Esel unterwegs, die auf der Suche nach Leckereien sind.

Die zweite ist die Transfagarasan (Route DN7C), eine weitere atemberaubende Bergstraße. Diese 150 Kilometer lange Straße führt über den Fagaras-Pass und wurde im Auftrag des Diktators Ceausescu gebaut, der Angriffe aus dem Norden fürchtete und eine Möglichkeit brauchte, sein Militär schnell nach Norden zu verlegen.  Die Transfagarasan ist eine atemberaubende Strecke mit zahlreichen Haarnadelkurven und einer dramatischen Berglandschaft. Das britische Top Gear-Team beschrieb sie als “die beste Straße der Welt”.

Im Osten bietet Rumänien lange weiße Sandstrände und das warme, klare Wasser des Schwarzen Meeres. Mit Essen und kalten Getränken, die Ihnen im Liegestuhl serviert werden, ist dies der perfekte Ort, um nach ein paar Tagen vom Motorradfahren zu entspannen.

Transsilvanien ist bekannt für seine Legenden. Die Dracula-Legende basiert auf Vlad Tepes, einem mittelalterlichen Herrscher von Transsilvanien, der für seine Skrupellosigkeit berüchtigt war. Er war vor Ort als “Vlad Dracula” bekannt, wobei “Dracula” auf Rumänisch “Sohn des Drachen” oder “Sohn des Teufels” bedeutet. Jahrhunderte später schrieb der irische Schriftsteller Bram Stoker seinen berühmten Roman “Dracula”, in dem sich die lokalen volkstümlichen Erzählungen und die Geschichte zu einem Vampirmythos vermischten. So wurde die Legende geboren, und bis heute werden Transsilvanien und das Schloss Bran mit Dracula in Verbindung gebracht. Ob Sie nun an Vampire glauben oder nicht, Bran ist eine wunderschöne, malerische Bergstadt, die Sie besuchen werden.

Während Ihrer Reise werden Sie die herzliche Gastfreundschaft der rumänischen Bevölkerung erleben, in wunderschönen mittelalterlichen Städten übernachten und die köstliche rumänische Küche und den Wein probieren. Vielfältig und unberührt, nehmen wir Sie mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Entdecken Sie Rumänien mit uns.

 

 

TOUR OPERATORBig Bike Tours
ABFAHRTS/RÜCKKEHR- ORTSibiu
[Flughafen Optionen: Sibiu (SBZ), Cluj-Napoca (CLJ) 180 km, oder Bukarest (OTP) 290 km]
ABFAHRTS-ZEITDie Tour beginnt am Morgen um 8.30 Uhr. Bitte beachten Sie, dass Sie spätestens einen Tag vor Beginn der Tour in Chiang Mai eintreffen. Wir empfehlen zwei Tage vor dem Tourbeginn anzureisen.
RÜCKKEHR-ZEITDie Tour endet gegen 16/17 Uhr zurück in Sibiu. Wenn Sie am selben Tag zu Ihrem endgültigen Zielort zurückfliegen möchten, können Sie problemlos jeden Flug von Sibiu nach 18 Uhr und von Cluj-Napoca nach 20 Uhr nehmen.
MOTORRAD-BEKLEIDUNGWir empfehlen Ihre eigene Motorradbekleidung mitzubringen. Jedoch bieten wir auch Helme, Jacken, Handschuhe und Knieschützer an (europäische Qualitätsmarken in vielen verschiedenen Größen). Bitte beachten Sie, dass wir aus hygienischen Gründen keine Stiefel und Hosen anbieten.
INBEGRIFFEN
Abholung vom Flughafen (Sibiu) und Rücktransport
Motorräder BMW F700GS / F800GS (optional: BMW R1200GS  gegen Aufpreis)
9 Übernachtungen in sorgfältig ausgewählten Qualitäts-Hotels/Gasthöfen/Gastfamilien
9 x Frühstück und 9 x Mittagessen
Alle Eintrittsgelder zu Nationalparks und historischen Stätten
Alle erforderlichen Papiere und Genehmigungen
Erfahrener Motorradmechaniker begleitet die Tour mit Servicefahrzeug für Gepäck, Ersatzteile und Reparaturwerkzeug
Haftpflichtversicherung für Motorräder
Rumänien-erfahrener und Englisch/Deutsch sprechender “Road Captain” als fahrender Reiseleiter während der gesamten Tour
Reiseplanung durch unsere Experten, um Ihnen ein unübertroffenes, einzigartiges Erlebnis zu bieten, das unsere Geheimnisse und Routen abseits der Touristenpfade mit einbezieht
Allgemeine Verwaltungsgebühren: Händlergebühren, Mehrwertsteuer auf Waren und Dienstleistungen (19 %), Hotel-Servicegebühren und Zimmersteuer sowie Gepäckabfertigung
Begleitfahrzeug für Gepäcktransport, Getränke, Werkzeug & Ersatzteile und Platz für mitreisende Gäste nach vorheriger Anfrage
Motorradbekleidung (Helme, Jacken, Handschuhe, Knieschützer)
Kultiges Big Bike Tours “On zeee bikes!” T-Shirt
NICHT ENTHALTEN
Alle nicht als inbegriffen aufgeführten Leistungen und alle Dinge persönlicher Art
Alkoholische Getränke
Reiseversicherung (Deckung gegen Stornokosten, Krankheitskosten, einschließlich Rückführung, Unfall oder Krankheit). Wir empfehlen dringend, in Ihrem Heimatland eine entsprechende Versicherung abzuschließen
Inlandsflüge und internationale Flüge von und nach Cluj-Napoca oder Sibiu (Rumänien)
Trinkgeld für Reiseleiter und Fahrer
Persönliche Ausgaben wie Snacks, Getränke, Wäsche, Telefongespräche usw.
Zusätzliche Aktivitäten oder Dienstleistungen oder andere Ausgaben, die nicht als “inbegriffen” aufgeführt sind.

Alle unsere angebotenen Touren sind all inclusive. Alle angegebenen Tour Preise sind Endpreise.
Mit uns sind keine versteckte Kosten, Upgrades oder sonstige Überraschungen zu erwarten. Fakt!
Wir sind der Garant für das beste Preis-Leistungs-Verhätnis.
Buchen Sie mit dem führenden Motorradreisen Veranstalter in Asien dieses Europa Sommer Spezial.

Sibiu – Sebes – Cluj Napoca – Breb – Targu Neampt – Focsani – Constanta – Brasov – Curtes de Arges – Sibiu

(Länge: 2,400 km)

1

Tag 1. Sibiu - Transalpina – Sebes (233 km)


Wir starten den Tag gleich mit einem fantastischen Bergpanorama. Wir fahren die 55 km lange Strecke in Richtung Süden auf leichten, landschaftlich reizvollen Straßen entlang des Flusses Olt, damit Sie sich mit Ihrem Motorrad vertraut machen können. Nach einer kurzen Kaffeepause geht es in Richtung Westen durch das Vorgebirge auf einer kurvenreichen und fließenden Strecke durch Voineasa und zum südlichen Ende der mächtigen Transalpina. Die Transalpina ist eine über 100 km lange Strecke mit ununterbrochenen Haarnadelkurven und geschwungenen Kurven mit einer unglaublichen Landschaft links und rechts. Eine herausfordernde Vielfalt an kurvenreichen Vergnügen. Auf unserem Weg nach oben werden Sie wilde Esel sehen. Wir halten an, um Fotos zu machen und die weite Landschaft auf uns wirken zu lassen. Anschließend halten wir zum Mittagessen auf einer schönen Terrasse mit Blick auf eine Schlucht. Auf der Speisekarte stehen sowohl traditionelle rumänische Gerichte als auch internationale Speisen. Nach dem Mittagessen verlassen wir die Transalpina und fahren in Richtung der mittelalterlichen Stadt Sebes, wo wir die Nacht verbringen werden.
2

Tag 2. Sebes – Apuseni National Park – Cluj Napoca – Country Hotel (223 km)


Nach dem Frühstück fahren wir nach Norden, um die Stadt Alba Lulia und die Traseul Celor Trei Fortificații (drei Festungen) zu besichtigen, wo über zwei Jahrtausende hinweg drei Festungen übereinander gebaut wurden.
Von dort aus geht es auf schnellen, kurvenreichen Straßen in Richtung Westen zu den spektakulären Apuseni-Bergen. Nach einer Kaffeepause, in der Sie die lokalen Langos, eine Art rumänischer Kuchen, probieren können, fahren wir durch eine unglaubliche, unberührte Landschaft in den Apuseni-Nationalpark. Hier hat sich seit Hunderten von Jahren nichts verändert. Beobachten Sie, wie die Bauern ihre Pferde für fast jede Aufgabe einsetzen. Halten Sie Ausschau nach Rehen, Wildschweinen, Wölfen und gelegentlich auch nach Bären, die in dieser Gegend umherstreifen. Am Ausgang des Apuseni-Nationalparks werden wir in einem rustikalen Restaurant in den Hügeln zu Mittag essen und dann durch eine wunderschöne Landschaft zu unserem Landhotel in der Nähe von Cluj Napoca fahren – unserem letzten Ziel für diesen Tag.
3

Tag 3. Country Hotel – Cluj Napoca – Turda Salz Miene – Breb (276 km)


Heute besuchen wir das unglaubliche Salzbergwerk Turda. Das Salzbergwerk Turda, das Anfang 2018 in die Liste der “unterirdischen Wunderländer” des US-Magazins Smithsonian aufgenommen wurde, ist eines der spektakulärsten Reiseziele des Landes, das die unterirdischen Wunder Rumäniens offenbart, und wahrscheinlich einer der schönsten Orte dieser Art auf der Welt ist. Es beherbergt einen Themenpark, um Ihnen eine Vorstellung von der Größe zu geben. Das muss man gesehen haben, um es zu glauben.
Dann fahren wir nach Norden in das vergessene Land Maramures, die wahrscheinlich schönste Region Rumäniens. Sie werden hier keine kommunistischen Wohnblocks oder Fabriken sehen. Sie werden nur durch wunderschönes, unberührtes, traditionelles Ackerland und Wälder auf den sanften Hügeln fahren. Ein Tal nach dem anderen erstrahlt in natürlicher Schönheit.
In dieser Gegend befinden sich einige der letzten erhaltenen Holzkirchen und Wohnhäuser Europas. Hier ist die Zeit stehen geblieben, und Sie haben die einmalige Gelegenheit, durch ein Land zu fahren, das seit Jahrhunderten unverändert ist. Nur einige wenige stehen unter dem Schutz der Unesco, so dass es jetzt an der Zeit ist, sie zu besuchen, bevor sie für immer verschwinden. Machen Sie sich auf einige atemberaubende Kurven gefasst, während wir uns unserem Tagesziel nähern: Breb. Breb ist ein kleines, wirklich authentisches rumänisches Dorf. Hier werden Sie erleben, wie das Leben vor Hunderten von Jahren war. Die Herzlichkeit und das Lächeln sowie das köstliche frische Essen werden ein unvergessliches Erlebnis sein.
4

Tag 4. Breb - Barsana Kloster - Prislop Pass - Targu Neampt (316 km)


Nach dem Frühstück verabschieden wir uns vom charmanten Breb und fahren in Richtung Osten durch die zeitlose ländliche Landschaft. Wir halten am charmanten Barsana-Kloster, wo Sie die berühmten Holzkirchen dieser Region sehen werden. Dann fahren wir durch Holzfällerstädte und dann hinauf und über den wunderschönen Prislop-Pass. Dichter Wald in jeder Richtung. Die Serpentinen gehen über in schnell fließende, verkehrsfreie Straßen entlang der Talsohle. Die ukrainische Grenze liegt ganz nah auf unserer linken Seite. Wir folgen den malerischen Straßen in Richtung Targu Neampt, unserem Tagesziel.
5

Tag 5. Targu Neampt - Bicaz Gorge Targu Sucuiesc - Lepsa - Foscani (Weingut) (343 km)


Nach einem ausgezeichneten Frühstück fahren wir in Richtung Süden durch ländliche Gegenden. Moldawien liegt zu unserer Linken. Wir fahren nach Westen, um die atemberaubenden Bicaz-Schluchten zu entdecken. Sie sind berühmt für ihre gewaltigen 300 Meter hohen Kalksteinfelsen, die sich über enge Straßen und Pässe erheben. Die Straße, die durch die Bicaz-Schlucht führt (Cheile Bicazului), gehört zu den schönsten und spektakulärsten in Rumänien. Wir machen eine Pause in dem kühlen Bergrestaurant “Oxygen”, damit Sie die Schönheit der Landschaft in sich aufnehmen können.
Unser Mittagsstopp ist in der historischen und hübschen Marktstadt Targu Secuiesc, wo jede winzige Gasse abseits des Marktplatzes einst ein eigenes Gewerbe beherbergte: Schuhmacher, Töpfer, Ledergeschäft oder Werkzeugmacher.
Am Nachmittag geht es auf der berauschenden Bergstraße DN2D nach Lepsa. Perfekter Asphalt und wenig Verkehr, vielleicht der eine oder andere Bär am Straßenrand, der unsere Motorräder bewundert.
Diese unentdeckte Route führt uns zu unserem Ziel, einem herrlichen, preisgekrönten Weingut. Der perfekte Ort, um sich zu entspannen und den Tag Revue passieren zu lassen.
Hier stehen Mountainbikes zur Verfügung, um das weitläufige Weingut zu erkunden. Genießen Sie die atemberaubenden 100 km spektakuläre Aussicht in alle Richtungen. Es gibt auch ein Schwimmbad, einen Fitnessraum und ein Spielzimmer. Natürlich kann man auch auf der Terrasse mit neuen Freunden eine Weinprobe machen und ein gutes, frisches Essen genießen.
6

Tag 6. Foscani (Weingut) - Fähre Galati - Costanta (305 km)


Heute verlassen wir die Berge und fahren in Richtung des Unesco-geschützten Donaudeltas und der Urlaubsstrände im Süden. Wir springen auf die Fähre und machen eine kurze Fahrt über die Donau. Auf dem Weg zu den Sandstränden fahren wir durch sanfte Hügel, durch Zigeunerdörfer voller strahlender Kinder, die Sie auffordern, Ihren Motor auf Touren zu bringen, wenn Sie vorbeifahren. Nach unserem Mittagsstopp mit traditionellen rumänischen Gerichten fahren wir weiter zu unserem letzten Halt, dem faszinierenden Badeort Constanta, einer faszinierenden Mischung aus kommunistischem Strandort und moderner Entwicklung. Genießen Sie die langen weißen Sandstrände und das einladende Wasser des Schwarzen Meeres. Meeresfrüchte und kalte Biere warten auf Sie. 
7

Tag 7. Ruhetag in Costanta (Strand)


Heute ist ein wohlverdienter Ruhetag. Wenn Sie Lust auf ein Abenteuer haben, können Sie das von der Unesco geschützte Donaudelta im Norden besuchen. Es werden Bootsausflüge angeboten, bei denen Sie die vielfältige Tierwelt und die unglaubliche Schönheit der Natur bewundern können. In Constanta können Sie Jet-Skis mieten. Vielleicht nehmen Sie einen E-Scooter von Lime und erkunden die Strandpromenade oder faulenzen einfach am Strand bei einem kühlen Bier und Essen, das Ihnen von einer der vielen Strandbars serviert wird. Auch in der Nähe des Hotels gibt es eine große Auswahl an tollen Bars und Restaurants.
Im Süden befindet sich die unentdeckte Hippie-Partystadt Vama Veche, kurz vor der Grenze zu Bulgarien.
Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung, um die Stadt zu erkunden oder einfach nur zu entspannen.
(Wäscheservice ist hier verfügbar)
8

Tag 8. Costanta - Brasov (Transfer Tag) (404 km)


Wir verlassen den Strand und fahren nach Westen zurück in die transsilvanischen Berge in Richtung der schönen Stadt Brasov. Auf dem Weg zurück in die Berge nehmen wir eine malerische, kurvenreiche Strecke durch dieses dicht bewaldete Gebiet voller Bergbäche und grüner Täler.
Nachdem wir uns im Hotel frisch gemacht haben, spazieren wir über den Piatra Mare (großer Platz) und erkunden nach einem köstlichen Abendessen im Freien die mittelalterlichen Straßen von Brasov. Besonders sehenswert ist die gotische “Biserica Negra” (Schwarze Kirche) aus dem 14. Jahrhundert mit ihrer sechs Tonnen schweren Glocke, der größten in Rumänien. Kunsthandwerksläden und köstliche Eisdielen erwarten Sie.
9

Tag 9. Brasov – Schloss Bran - Campalung - Valea Cu Pesti (170 km)


Wir verlassen die wunderschön erhaltene siebenbürgische Stadt Brasov und machen uns auf den Weg in Richtung Süden, wo unser erstes Ziel die beliebteste Attraktion in Rumänien ist. Wir werden Draculas Schloss besuchen, das auf einem riesigen Felsen inmitten der charmanten Stadt Bran thront. Enge Wendeltreppen führen durch rund 60 Fachwerkräume, von denen viele durch unterirdische Gänge miteinander verbunden sind, in denen Sammlungen von Möbeln, Waffen und Rüstungen aus dem 14. bis 19. In der Nähe gibt es einen kleinen Markt, auf dem Sie Ihre Dracula-/Transylvanien-Souvenirs kaufen können.
Nach einem traditionellen, köstlichen Mittagessen in einem nahe gelegenen Restaurant verlassen wir Bran und fahren über die messerscharfen Gebirgskämme mit atemberaubenden Aussichten hinter jeder Kurve. Probieren Sie den köstlichen Honig und den lokalen Käse, der an den Aussichtspunkten verkauft wird. Dieser Abschnitt ist besonders malerisch.
Im weiteren Verlauf besuchen wir den beeindruckenden Vidraru-Staudamm. Er ist Teil des rumänischen Wasserkraftnetzes. Anschließend erreichen wir unser charmantes und abgelegenes Hotel mit Blick auf den Vidraru-See.
10

Tag 10. Valea Cu Pesti – Transfagarasan - Sibiu (141 km)


Dies ist ein spektakulärer Tag voller unglaublicher Bergstraßenfahrten durch unberührte Wälder, die sich über die Gipfel erheben. Heute fahren Sie auf der berühmten Transfagarasan. Die spektakuläre Straße, die das britische Top Gear-Team als “die beste Straße der Welt” bezeichnete.
Super spaßige, fließende Kurven führen zu Haarnadelkurven und Schleifen, während wir an Höhe gewinnen. Wir halten für Sie an, um die perfekten Fotos zu machen und die atemberaubende Aussicht auf das Gletschertal zu genießen.
Probieren Sie die köstlichen Zimtschnecken oder Grillfleisch, die entlang der Strecke angeboten werden. Auf der Weiterfahrt werden wir eine Pause einlegen, um den Gletschersee Balea und die Cascada (Wasserfall) Balea zu sehen.
Die Fahrt den Bergpass hinunter ist ebenso majestätisch und macht Spaß, während wir zurück nach Sibiu fahren.
Bevor wir unser endgültiges Ziel Hermannstadt erreichen, halten wir für ein erfrischendes Getränk am historischen Brukenthal-Palast an. Nach dem Vorbild des Schlosses von Versailles in Frankreich ist dies ein wunderbar entspannender Ort, um über die Erlebnisse des Tages nachzudenken.

Tipps zum Motorradfahren in Rumänien

Motorradfahren mit großem Hubraum ist in Rumänien im Vergleich zu anderen EU-Ländern noch ein relativ neues Konzept. Die Autofahrer hier sind nicht so sehr auf Motorräder eingestellt, also sollten Sie das beim Fahren berücksichtigen. Sie sind jedoch im Allgemeinen sehr motorradfreundlich und werden für Sie rüberfahren, wenn sie Sie sehen.

Ihr Road Captain wird die Fahrer während der Tour bei Bedarf über Sicherheitsinformationen, Straßenbedingungen, Wetter usw. informieren. Sie werden jeden Tag auf die bevorstehenden Fahrten vorbereitet.

Pferde und Fuhrwerke sind in ländlichen Gegenden ein gängiges Transportmittel und auf allen Straßen außer den Autobahnen erlaubt. Sie haben keine Blinker und können überall anhalten, wo sie wollen. Auf den schmalen Landstraßen fährt man am besten langsam rein und schnell raus, damit man auf alles vorbereitet ist, was um die Ecke kommt.

Außerhalb der großen Städte gibt es keine Radarkontrollen, aber die Polizei ist oft in den Städten und Dörfern unterwegs, um zu sehen, wie die Einheimischen leben, wenn Sie durchfahren.

Die Geschwindigkeitsbegrenzungen (km/h) betragen 130 auf Autobahnen, 110 auf Bundesstraßen, 100 bei der Annäherung an eine Stadt und 50 in geschlossenen Ortschaften, aber wo 50 steht, dürfen Motorräder 80 km/h fahren.

Straßenqualität – Rumänien hat Straßen, deren Qualität sich häufiger ändert als in anderen EU-Ländern. Fahren Sie daher entsprechend den Bedingungen und seien Sie aufmerksam. Ihr Road Captain wird Ihnen den Weg weisen und die Geschwindigkeit usw. regeln.

Ihre Sachen auf dem Motorrad sind im Vergleich zu den meisten EU-Ländern sehr sicher. In einigen ärmeren Dörfern sollten Sie alles Wertvolle vom Motorrad nehmen, um die Einheimischen nicht in Versuchung zu führen.

Rumänien hat eine Null-Toleranz-Politik in Bezug auf Alkohol und Motorradfahren. Das bedeutet, dass während des Tages kein Alkohol getrunken werden darf, bis die Motorräder für den Tag abgestellt sind. Die Strafen sind äußerst streng.

EC-Karten werden in allen größeren Tankstellen und Minimärkten akzeptiert, aber Sie sollten etwas Bargeld in rumänischen Leu für die Fälle bereithalten, in denen keine Karten akzeptiert werden, für Trinkgeld usw. In ländlichen Gegenden gibt es keine Geldautomaten, also nutzen Sie die Geldautomaten in den größeren Städten, in denen wir übernachten.

An Tankstellen tanken Sie zuerst und bezahlen dann. Es ist Selbstbedienung. Die Farbe der Zapfsäule ist grün für bleifreies Benzin mit 95 oder 98 Oktan. Snacks und kalte Getränke sowie saubere Toiletten gibt es in allen größeren Tankstellen.

Die Kühe in Rumänien wissen, in welchem Dorf sie wohnen und wann sie nach dem Grasmampfen nach Hause kommen müssen. Aus diesem Grund sieht man Kühe oft zu bestimmten Tageszeiten unbeaufsichtigt auf den Straßen in der Nähe der Dörfer herumlaufen.

Hirtenhunde sind darauf trainiert, sehr laut zu sein und sich auf Sie zu stürzen, wenn Sie als Bedrohung für die Herde angesehen werden. Die beste Taktik ist, zu beschleunigen und sie abzuhängen oder eine gerade Linie zu halten und sie einfach zu ignorieren, bis Sie in Sicherheit sind. Sie werden Ihnen nur so weit folgen, wie sie sich nicht zu weit von der Herde entfernen wollen.

Wenn Sie abgebrochene Zweige auf der Straße sehen, liegt ein liegengebliebenes Fahrzeug vor Ihnen, also fahren Sie langsamer und seien Sie aufmerksam. Der Fahrer hat sie dort abgelegt, um den Gegenverkehr zu warnen.

Die Sommerhitze ist normalerweise recht gemäßigt, aber die Temperaturen können hin und wieder 36 Grad erreichen. Achten Sie darauf, dass Sie Sonnenschutzmittel mitnehmen und tagsüber viel trinken. Eine Kopfbedeckung ist eine gute Idee, die Sie bereithalten sollten.

Eine gute Sonnenbrille oder ein Visier ist ein Muss, um sicher zu fahren, vor allem, wenn die Sonne tief am Himmel steht.

Vergewissern Sie sich, dass Sie je nach Ausrüstung eine Wärmeschicht für die kälteren Temperaturen in den höheren Lagen oder am frühen Morgen dabei haben. Eine wasser- und winddichte Schicht oder Jacke ist ratsam. Am besten eignen sich sommerliche Motorrad-Klamotten, aber achten Sie darauf, dass Sie je nach Wetterlage Schichten hinzufügen oder entfernen können.

Ein Vollvisierhelm wird dringend empfohlen, ebenso wie gute Handschuhe und Motorradstiefel.

Ein Paar bequeme Trekking-Schuhe sind ratsam, da man bei einigen der Besichtigungen auch ein wenig laufen muss.

Die Worte “Drum Bun”, die Sie bei der Ausfahrt aus den Städten und Dörfern sehen werden, bedeuten “Gute Reise”!

Tag 1. Sibiu – Transalpina – Sebes (233 km)


Tag 2. Sebes – Apuseni National Park – Cluj Napocia – Country Hotel (223 km)


Tag 3. Country Hotel – Cluj Napoca – Turda Salz Miene – Breb (276 km)


Tag 4. Baia Mare – Barsana Kloster – Prislop Pass – Targu Neampt (316 km)


Tag 5. Targu Neampt – Targu Sucuiesc – Lepsa – Foscani (Weingut) (343 km)


Tag 6. Foscani (Weingut) – Fähre Galati – Costanta (305 km)


Tag 7. Ruhetag in Costanta (Strand)


Tag 8. Costanta – Brasov (Transfer Tag) (404 km)


Tag 9. Brasov – Schloss Bran – Campalung – Valea Cu Pesti (170 km)


Tag 10. Valea Cu Pesti – Transfagarasan – Sibiu (141 km)

2023 Tour Termine
| 26. Juli – 04. August|
| 07. August – 16. August |


FAHRER
3200
Fahrer im Einzelbettzimmer
Jetzt kontaktieren
SOZIUS
1800
Sozius mit Fahrer im Doppelzimmer
Jetzt kontaktieren
ANZAHLUNG
320
nur 10% Anzahlung für die Tour
Jetzt kontaktieren